PV CYCLE Deutschland GmbH wurde 2013 als 100 prozentige Tochter der weltweit aufgestellten PV CYCLE Association gegründet.

UNSERE GECHICHTE

Die Grundidee der PV CYCLE ist eine flächendeckende Rücknahme und Entsorgung der in der Solarenergie eingesetzten Produkte (Module, Gleichrichter, Speicher und Batterien)

als einfache und umweltgerechte Lösung für den Letztbesitzer (Betreiber von Solaranlagen, Installateure, Projektgesellschaften (EPC) usw.
als umfassender Kundenservice für die freiwillig angeschlossenen Hersteller von Solarprodukten.

In Vorbereitung auf die ab 2014 in allen EU Ländern für alle Hersteller/Inverkehrbringer geltende gesetzliche Rücknahmeverpflichtung für EoL Module gründete PV CYCLE in den Ländern mit den höchsten Installationsmengen an Solartechnik (Deutschland, Frankreich und Italien) eigenständige Gesellschaften.

Das war der Startschuss für die PV CYCLE Deutschland GmbH im Jahre 2013.

EUROPÄISCHE DIREKTIVE

Mit der Aufnahme der Solarmodule in den Anwendungsbereich der zweiten europäischen Direktive 2012/19/EU für Elektro Altgeräte (WEEE: Waste of Electric and Electronic Equipment) änderten sich die gesetzlichen Anforderungen an die Solarhersteller radikal:
Für jeden Inverkehrbringer / Hersteller wurden die Registrierung- und Produktrücknahme im Rahmen der nationalen Systeme zur gesetzlichen Pflicht.

Der Inverkehrbringer/ Hersteller haftet in jedem EU Land mit einer dort ansässigen juristischen Person oder Organisation für die Einhaltung der nationalen Vorschriften.

Die Einhaltung der Pflichten können sie auch auf einen Bevollmächtigten übertragen. Das kann ein Kunde, ein Partnerunternehmen (z. B. Vertriebspartner oder Distributor) oder aber ein anderer externer Bevollmächtigter (Authorized Representative) sein.